Mexikanische Honigtomate

Die mexikanische Honigtomate ist eine rote Cocktailtomate aus Mexiko. Ihr heimischer Name ist Miel du Mexique (miel heißt Honig). Sie schmeckt sehr süß und aromatisch, wird Zuckertraube genannt und ist deshalb auch bei Kindern als kleine Zwischenmahlzeit beliebt.

Mexikanischen Honigtomate: Samen kaufen

Die Samen der mexikanischen Honigtomate kann man jederzeit im Internet bestellen. Beim Online-Versandhändler Amazon kosten die Samen beispielsweise zwischen 1,50 Euro und rund 10 Euro. Je nach Anbieter und Anzahl der Samen der mexikanischen Honigtomate.

Die Aussaat der Mexikanischen Honigtomaten

Die Aussaat der Mexikanischen Honigtomaten beginnt am besten zwischen Januar und Mai, bevor sie ins Freie kommen. Ihre Aufzucht ist unproblematisch und beginnt in der Wohnung auf der Fensterbank, weil die Saat viel Licht benötigt. Die Samen kommen im Abstand von 4 mm in ein Mini-Gewächshaus mit LED-Beleuchtung. Sind Ihnen Torftöpfchen lieber, wird ein Samen in ein Töpfchen gepflanzt. Auf die Saat kommt zuletzt etwas Komposterde. Der Boden muss locker und feucht gehalten werden, aber niemals zu nass. Benutzen Sie eine feine Brause an der Gießkanne. Die perfekte Zimmertemperatur ist 20° bis 25° C. Sind die Samen nach etwa fünf bis zehn Tagen aufgegangen, muss die Zimmertemperatur auf 18° C reduziert werden, sonst treiben die Honigtomaten zwar rasant in die Höhe, entwickeln aber keine Blätter. Nach zwei Monaten, wenn die ersten Blättchen zu sehen sind, werden die Pflanzen pikiert und kommen in größere Töpfe. Stellen Sie die Jungpflanzen zunächst nur am Tage ins Freie, bis die Frostgefahr vorbei ist und sie endgültig ins Freiland oder den Kübel umgetopft werden.

Die Pflanze und die Früchte der Mexikanischen Honigtomate

Die Jungpflanzen können ab Mai ins Freiland oder im Kübel auf den Balkon oder die Terrasse. Sie wachsen sehr schnell, entfalten mehrere Triebe und erreichen eine Höhe von 1,20 m bis 2,50 m. Der Standort sollte ein geschützter Platz an einer Hauswand mit viel Sonne sein. Tomaten brauchen reichlich Wasser, um zu gedeihen. Die Mexikanische Honigtomate hingegen ist gegen Trockenheit unempfindlicher als vergleichbare Cocktailtomaten. Erfahrene Hobbygärtner empfehlen, die Tomaten einmal in der Woche mit Brennnessel Pulver zu düngen. Die Mexikanische Honigtomate ist sehr ertragsreich, ihre Früchte wiegen circa 20 Gramm. Sie sind saftig weich, die Schale ist fest, und die Früchte bleiben lange frisch und genießbar, die Pflanze selbst darf man nicht essen, weil sie giftig ist.

Der Artikel wurde zuletzt geändert am 10.02.2016